Proklamation
Bericht aus Rheinische Anzeigeblätter Schaufenster Vorgebirge
von Frank Engel-Strebel

Traumpaar regiert in Merten Proklamation von Wolfgang III. und Heidi I.



Bild: Frank Engel-Strebel


(fes) Völlig losgelöst, aber überhaupt nicht abgehoben werden Prinz Wolfgang III. und seine Lieblichkeit Prinzessin Heidi I. (beide Horst) über die Perle des Vorgebirges – sprich: über Merten – das närrische Zepter schwingen. Das jecke Traumpaar, das am Samstagabend bei bester Stimmung im rappelvollen Festzelt vom Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft, Josef Breuer, proklamiert wurde, regiert unter dem Motto: „Mer fleje im Ballon mit all üch Jecke durch de Session“.

Passend dazu sieht man das Prinzenpaar auf ihrem Orden in einem weinrot-weißen Heißluftballon schweben. In Ruud und Wieß genossen die beiden begleitet von den „Leckeren Mäus`chen“ aus Rösberg ihren triumphalen Einzug zur Bühne. Hier wurden sie schon vom Ex-Prinzenpaar Volker I. und Hildegard III. (Funk) in mittelalterlichen Kostümen erwartet. Die beiden waren zuvor von Breuer mit großem Dank für die tolle, vergangene Session verabschiedet worden. Mit Wolfgang und Heidi Horst stellt nun zum dritten Mal die karnevalsbegeisterte Familie Horst Tollitäten.

Schon länger hegten sie den Wunsch in Merten zu regieren. Die endgültige Entscheidung fiel in der Session 2014, als sie Wolfgangs Bruder Bert I. und Silvia I. (beide ebenfalls Horst) im Gefolge begleitet hatten. Nun stellensie selbst die 59. Mertener Tollitäten in Folge.

Die ersten Glückwünsche überbrachte Bürgermeister Wolfgang Henseler, der sich freute, zwei „Wolfgangs“ auf der Bühne zu sehen. Für den scheidenden Bürgermeister (Henseler tritt bekanntlich im September nicht mehr zur Bürgermeisterwahl an), war es die letzte Proklamation seiner Amtszeit.

Selbstverständlich verkündeten die Eheleute Horst auch ihre 11 närrischen Gebote. Op Vürjebirchsplatt, versteht sich. „All Hüüser in Merte sin zum Fastelovensdienstachszoch met Ballons ze schmücke“, heißt es im 1. Gebot. Damit auch der Nachwuchs weiß, wie es geht „han de Ahle der Jonge ze zeje, wie me Fastelovend fiert“ (Gebot 4) und eine Trinkempfehlung gaben die Horsts auch mit auf den Weg: „Wasser es in de Fastelovendszick nur zum Wäsche do.“ Und wehe dem, der die 11 Gebote ignoriert: „Der kritt op Vaterdach und op dem Lehmkuhlefess nix ze drinke und nix ze müffele.“ Anschließend wurde mit einem tollen Showprogramm weiter gefeiert. Und am Sonntagnachmittag ging es mit der Kinderkarnevalssitzung direkt heiter weiter.


Link zu den Bildern auf Schaufenster Vorgebirge

 
Dorfgemeinschaft Merten - Startseite - Kontakt - Impressum - nach oben - Datenschutzerklärung - Verwendung von Cookies